Riamet - Zur Standby Behandlung von Malaria

Die beiden Wirkstoffe Artemether und Lumifantrin machen Riamet zur schlagkräftigen Waffe im Akutfall gegen Malaria. Riamet bekämpft die Erreger und hindert sie an einer weiteren Ausbreitung. Dazu wird eine Senkung des Fiebers erreicht, was zu einer Verbesserung des Allgemeinbefindens führt. Dadurch ist man als Patient in der Lage, die Zeit zu überbrücken, bis man ärztliche Hilfe finden konnte.

Gleich zwei Wirkstoffe sind im Kampf gegen die Erreger so erfolgreich, dass Riamet ein hochwirksames Medikament für eine Selbstmedikation im Notfall ist. Das verschreibungspflichtige Präparat wird deshalb zur eventuell notwendigen Stand-by-Therapie empfohlen.

Riamet ist eines der wenigen Malaria Medikamente, das unbedenklich auch von Schwangeren eingenommen werden darf.

Was muss beachtet werden

Die möglichen Nebenwirkungen können vernachlässigt werden. Sofern sie überhaupt auftreten, sind sie in der Regel so abgeschwächt, dass sie das Allgemeinbefinden nicht wesentlich beeinträchtigen. Es kann zu leichter Übelkeit oder Schwindel kommen, gelegentlich wird von leichten Kopfschmerzen berichtet.

Gegenanzeigen: Kinder unter 12 Jahren dürfen Riamet nicht einnehmen. Wenn bei Reisenden eine bekannte Störung der Herzmuskelfunktion vorliegt, darf Riamet nur in Ausnahmefällen eingenommen werden, dasselbe gilt für andere Herzerkrankungen. Nur mit Rücksprache des Arztes kann Riamet in solchen Fällen angewandt werden.

Aufgrund unerwünschter Wechselwirkungen soll Riamet nicht mit anderen Mitteln zusammen eingenommen werden, die ebenfalls der Bekämpfung von Malaria dienen. Zu dieser Gruppe von Medikamenten zählen auch diverse Rheumamittel, deren Wirkung auf einem Wirkstoff basiert, der auch in Malaria Medikamenten enthalten ist. Wenn man Herzmedikamente einnimmt, ist in bestimmten Fällen ebenfalls Vorsicht geboten, denn es können mitunter lebensgefährliche Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden.

Riamet ist verschreibungspflichtig und ist in Packungen mit 24 Tabletten erhältlich.

Weitersagen

Suche

Anzeigen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Riamet wird vorallem als Notfall Medikament für Malaria Erkrankungen eingesetzt. Es senkt das Fiber und wird zur Stand by Behandlung verschrieben, um die Zeit zu überbrücken bis man in ärztliche Behandlung kommen kann.

Stichwörter

Riamet, Malaria Standby, malaria prophylaxe, malaria tropica, malaria doxycyclin, malaria behandlung