Medikamente zur Malariaprophylaxe - Malaria Medikamente

Eine erfolgreiche Malaria Behandlung hat mit verschiedenen Wirkstoffgruppen mehrere Ansatzpunkte. Während die eine Wirkstoffgruppe darauf abzielt, die Vermehrung der Erreger einzudämmen, ist eine andere dafür zuständig, die schädlichen Erreger gezielt abzutöten.

Medikamente, die aus einer Wirkstoffkombination aus beiden Gruppen bestehen, verfügen deshalb über die größte Erfolgsaussicht. Zu diesen wirkstoffkombinierten Tabletten zählt Malarone ebenso wie Riamet.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass eine hoch effiziente Wirkungsweise auch Nebenwirkungen mit sich bringt, die dazu führt, dass Malarone und Riamet nicht für jede Person geeignet ist. Besonders schwangere Frauen und Kinder sollten nur nach ausdrücklicher ärztlicher Genehmigung diese Medikamente einnehmen.

Die ärztliche Beratung ist ohnehin unerlässlich, denn fast alle Malaria Tabletten haben eine Wechselwirkung mit anderen Medikamenten und Gegenanzeigen. Welches Medikament unbedenklich eingenommen werden kann, sollte nur der Arzt entscheiden.
Eine weitere Schwierigkeit bei der Wahl des richtigen Medikaments zur Malariaprophylaxe oder zur Stand-by-Therapie ist die Tatsache, dass sich die Erregerstämme an ihre chemischen Feinde anpassen und diese wirkungslos machen.

Die mögliche Resistenz gegen gängige Malaria Medikamente kann dazu führen, dass man trotz Einnahme der Tabletten an Malaria erkrankt und diese schwer verläuft. Einer der Wirkstoffe, gegen den eine ausgeprägte Resistenz in weiten Teilen der bekannten Malariagebiete besteht, ist Chloroquin. Die Medikamente Resochin und Quensyl beinhalten Chloroquin. Ihr Einsatz ist daher nur bei Reisen sinnvoll, die in Regionen führen sollen, in welchen andere Erregerstämme verbreitet sind.

Die bekanntesten Malariamedikamente sind

Weitersagen

Suche

Anzeigen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Bei der Behandlung von Malaria werden zwei verschiedene Wirkstoffgruppen eingesetzt. Die eine Gruppe verhindert die Ausbreitung der Erreger, die andere tötet Sie gezielt ab. Verschiedene Medikamente können für diesen zweck eingesetzt werden.

Stichwörter

malaria standby, malaria medikament, malariaprophylaxe, malaria behandlung, Malaria