Malaria Chemoprophylaxe - Wirkstoffe in Medikamenten zur Malaria Prophylaxe

Damit eine Chemoprophylaxe gegen Malaria wirkt, muss sie den richtigen Wirkstoff enthalten. Welches Medikament empfohlen wird, ist vom Reiseziel, der Reisedauer und Reisezeit und den persönlichen Voraussetzungen abhängig, wie z.B. bekannte Unverträglichkeiten und Vorerkrankungen. Bei Reisen in hochgefährdete Malariagebiete ist eine Chemopropylaxe anzuraten, wobei in gemäßigt gefährdete Gebiete eine Mitnahme von Notfallmedikamenten zur Stand-by Behandlung unter Umständen ausreicht.

Die Wahl des Wirkstoffs ist weiter davon abhängig, ob das Medikament vorsorglich eingenommen werden soll, oder der Behandlung einer bereits diagnostizierten Malaria dient.

Chinin ist ein Wirkstoff, der bei der Behandlung einer gesichert diagnostizierten Malaria Tropica eingesetzt wird. Als Mittel der Wahl bei einer vorbeugenden Behandlung ist Chinin nicht geeignet.

Chloroquin (enthalten in Resochin, Weimerquin, Quensyl) kann auch bei Reisen in Regionen mit bekannter Chloroquin Resistenz der Prophylaxe dienen, wenn es in Kombination mit Proguanil verabreicht wird. Medikamente mit diesem Wirkstoffmix sind allerdings mit hoher Unverträglichkeit verbunden. Es kommt verstärkt zu Störungen des Verdauungstraktes. Chloroquin wird daher von Ärzten eher nicht empfohlen.

Mefloquin (enthalten in Lariam) ist in Medikamenten enthalten, die zur Malaria Prophylaxe und Behandlung gut geeignet sind, insbesondere dann, wenn die Reise in eine Region geht, in der die schlimmste Form von Malaria, die Malaria Tropica verbreitet ist.

Artemisin ist ein pflanzlicher Wirkstoff, mit dem gute Erfahrungen gemacht worden sind, wenn es um die Bekämpfung von Erregern geht, die gegen chemische Wirkstoffe resistent sind.

Doxycyclin wird von der WHO empfohlen, ist aber in Deutschland nicht zugelassen. Als Mittel zur Prophylaxe ist es ohnehin nicht geeignet, bei der Behandlung von Malaria hat man mit dem Wirkstoff jedoch gute Erfahrungen gemacht.

Atovaquon und Proguanil (enthalten in Malarone, Paludrine) sind als Wirkstoffgemisch sowohl für die Prophylaxe als auch für die Stand-by Therapie und die Malaria Behandlung bei unkompliziert verlaufenden Malaria Tropica Erkrankungen gut geeignet. Als Medikament für die Reiseapotheke erhält man es aus zulassungsrechtlichen Gründen nur dann verordnet, wenn die Reise nicht länger als 28 Tage dauert.

Weitersagen

Suche

Anzeigen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Damit eine Malaria Prophylaxe wirksam ist muss das Medikament den richtigen Wirkstoff enthalten. Welches Medikament eingenommen wird hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Reiseziel oder der Dauer des Aufenthalts ab.

Stichwörter

Malaria Prophylaxe, Malaria Behandlung, Malaria schutzimpfung, schutzimpfungen